Wussten Sie schon, dass ...

… die Wahrscheinlichkeit größer ist, Organempfänger zu werden als Organspender?
… laut Umfragen über 80 % der Bevölkerung positiv zur Organspende eingestellt sind, jedoch nur etwa 36 % einen Organspendeausweis besitzen?
… Sie in einem Auslandsurlaub nach einem tödlichen Unfall ohne Organspendeausweis zum Organspender werden können?
… Sie auf dem Organspendeausweis auch Ihr „Nein“ zur Organspende dokumentieren können?
… es möglich ist, die Einwilligung zur Organspende jederzeit zu widerrufen?
… Sie bestimmte Organe von der Spendebereitschaft ausschließen können?
… es keine Altersgrenze für die Spende von Organen gibt?
… Jugendliche selbständig ab dem 14. Lebensjahr eine Organspende ablehnen und ab dem 16. Lebensjahr einer Organspende zustimmen können?
… über 9.000 Menschen in Deutschland auf Warteliste für die Organspende stehen?
… 756 Menschen auf der Warteliste im Jahr 2019 verstorben sind?
… 932 Menschen postmortal Ihre Organe im Jahr 2019 gespendet haben?
… Sie Leben retten können?
Sie haben noch keinen Organspendeausweis? Den können Sie hier bestellen oder direkt ausdrucken: https://www.organspende-info.de/organspendeausweis-download…

Im vergangenen Jahr wurde die Organspende in Deutschland breiter diskutiert und sich am Ende im Bundestag weiter für die sogenannte Entscheidungslösung entschieden. Hierbei muss man sich weiterhin aktiv zu Lebzeiten für die Organspende entscheiden.
Wie oben geschrieben, stehen 80% in Deutschland der Organspende positiv gegenüber, aber leider haben davon nicht mal 50% einen Organspendeausweis. Deswegen ist es weiterhin eine wichtige Aufgabe für den Organspendeausweis zu werben, denn so kann man auch seiner Familie eine schwere Fragestellung, im Falle des Falles, ersparen.

Nach oben