Land hat Zukunft - Heimat Hessen

Michael Reul: „Verlagerung von Arbeitsplätzen in die ländlich geprägten Regionen“

Landtagsabgeordneter Michael Reul
Landtagsabgeordneter Michael Reul
Einen Schwerpunkt wird die Hessische Landesregierung in den kommenden Jahren mit der Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“ auf die Förderung des Ländlichen Raums legen. Wie der direkt gewählte Landtagsabgeordnete Michael Reul (CDU) anlässlich der Vorstellung des ehrgeizigen Projekts durch Ministerpräsident Volker Bouffier und Finanzminister Thomas Schäfer mitteilt, wird die Landesregierung über 1,8 Milliarden Euro in beiden kommenden Jahren in die Ländlichen Regionen in Hessen investieren.

„Ein Eckpfeiler wird dabei die Schaffung von Arbeitsplätzen im Ländlichen Raum sein, etwa durch die Verlagerung von Behördenzuständigkeiten. Davon profitiert etwa die Stadt Gelnhausen und die Menschen unserer Region, wenn die Zuständigkeit für die Körperschaftssteuer in Zukunft vom Finanzamt in Offenbach ins Finanzamt nach Gelnhausen verlegt wird. Alleine diese Maßnahme ist nicht zuletzt eine bedeutende Stärkung des Finanzamts-Standortes Gelnhausen und eine gute Nachricht für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort“, so Landtagsabgeordneter Michael Reul. Bereits im Jahr 2017 hatte die Landesregierung über 200 Arbeitsplätze in die Ländliche Region verlegt und damit ein wichtiges Signal gesetzt. Diese Maßnahme wird in diesem Jahr im Zuge der eingeleiteten Strukturreform fortgesetzt, wenn weitere 300 Arbeitsplätze aufs Land verlagert werden. „Die Verlagerung von Arbeitsplätzen in die Ländlichen Regionen ist nur folgerichtig, weil über 50% der Menschen in Hessen dort leben und über 85% der Landesfläche ländlich geprägt ist. Deshalb ist die Förderung des Ländlichen Raums richtig und die zukunftsweisenden Maßnahmen der Hessischen Landesregierung sehr zu begrüßen“, so Reul abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben